Kostenloser Versand ab 49,00€ (nur auf der Halbinsel gültig)

Alocasia Pflege: Vollständiger Leitfaden für eine gesunde Pflanze

Die Alocasia, bekannt für die beeindruckende Schönheit ihrer Blätter und ihre imposante Größe, gehört zu den beliebtesten Zimmerpflanzen. Ursprünglich in Indien und Sri Lanka beheimatet, hat diese robuste Pflanze, auch bekannt als Elefantenohr-Alokasie, ihren Weg in die Häuser vieler Pflanzenliebhaber auf der ganzen Welt gefunden.

Ihre außergewöhnlichen Merkmale

Die markanten Blätter der Alocasia, die oft pfeilförmig sind und von prominenten Adern durchzogen werden, können beeindruckende Längen von bis zu einem Meter erreichen. Ihr kräftiger, fleischiger Stamm, der zur Familie der Araceae gehört, kann über drei Jahre hinweg kontinuierlich wachsen und schafft es, eine beachtliche Höhe von bis zu fünf Metern zu erreichen. Bei der Pflege von Alocasia sollten Sie also sicherstellen, dass Sie genügend Raum zur Verfügung haben!

Alocasia: Eine vielfältige und pflegeleichte Pflanze für Ihr Zuhause

Alocasia Pflege

Verschiedene Arten der Alocasia

Mit über 70 verschiedenen Arten von Alocasia gibt es eine beeindruckende Vielfalt von Formen und Größen zur Auswahl. Hier sind einige der bekanntesten Arten:

Alocasia wentii

Sie gehört zu den kleineren Arten und ist dank ihrer großen Blätter mit grau-weißen Flecken und marmorierter Textur eine bevorzugte Wahl für Dekorationen.

Alocasia Wentti
Alocasia zebrina

Alocasia zebrina

Diese Art zeichnet sich durch ihre kleineren, schild- oder pfeilförmigen Blätter und längeren Stämme aus. Die einzigartigen Flecken auf den Blättern erinnern an das Muster eines Zebra-Rückens, was der Pflanze einen dekorativen Charakter verleiht.

Alocasia amazonica

Eine kleinere Art mit tiefgrünen Blättern, die ein gewachstes Aussehen und kleine weiße Spritzer aufweisen.

Alocasia Amazonica
Alocasia-black-velvet

Alocasia schwarzer Samt

Diese Alocasia-Art hat kürzere Stängel und runde Blätter in einem dunklen Grün, das fast schwarz wirkt. Die samtige Textur der Blätter ist einzigartig, aber Vorsicht ist geboten: Die Blätter sind giftig und sollten nicht in der Nähe von Haustieren platziert werden.

Alocasia-Nebel

Diese seltene Art der Alocasia wird durch ihre ungewöhnlichen, hellgrauen Blätter und das dichte Laub ausgezeichnet.

Alocasia Nebula
In den folgenden Abschnitten werden wir detaillierte Pflegehinweise für diese beeindruckenden Pflanzen bereitstellen. Bleiben Sie dran!

Wie pflegt man seine Alocasia?

In der Regel benötigen alle Arten von Alocasias eine ähnliche Pflege. Es ist jedoch stets wichtig, den spezifischen Typ, den Sie besitzen, zu identifizieren, um dessen besondere Pflege zu kennen. Im Allgemeinen sollten folgende Pflegehinweise beachtet werden:

  • Die Erde sollte immer feucht, aber nicht durchnässt sein. Achten Sie darauf, dass überschüssiges Wasser durch die Löcher im Topf abfließen kann. Im Winter ist es ratsam, die Bewässerung zu reduzieren, um ein Faulen der Wurzeln zu vermeiden.
  • Stellen Sie die Pflanze an einen Ort, der den ganzen Tag über helles, indirektes Licht erhält. Bei direkter Sonneneinstrahlung könnten die Blätter verbrennen.
  • Halten Sie Ihre Alocasia fern von kalten Zugluftquellen wie Fenstern, Klimaanlagen oder undichten Stellen und von Temperaturen über 60 Grad.
  • Beim Gießen ist es immer ratsam, die Pflanze zu drehen, damit sie schräg wächst.
  • Alocasia gilt als „schwere Futterpflanze“, d. h., sie benötigt mehr Nährstoffe als andere Pflanzen. Daher ist es ratsam, einen geeigneten Dünger zu verwenden.

Wie erhält man die Gesundheit seiner Alocasia?

Die Aufrechterhaltung der Gesundheit Ihrer Alocasia erfordert nicht viel Arbeit, sondern lediglich ein Verständnis für die richtige Pflege dieser Pflanzenart. Daher möchten wir folgende Tipps geben:

  • Um eine hohe Luftfeuchtigkeit aufrechtzuerhalten und Schädlinge fernzuhalten, empfiehlt es sich, die Blätter mit Wasser zu besprühen.
  • Schützen Sie die Pflanze vor direktem Licht, da es sich um eine Zimmerpflanze handelt und Sonnenlicht zu übermäßiger Hitze führen kann.
  • Kontrollieren Sie täglich, ob der Pflanzenboden feucht ist. Ist dies nicht der Fall, sollten Sie etwas Wasser auf die Oberfläche geben und warten, bis es aufgenommen wurde, bevor Sie mehr hinzufügen.
  • Halten Sie die Blätter der Alocasia sauber, damit sie staubfrei sind und die Photosynthese optimal ablaufen kann.

Häufige Alocasia-Probleme und ihre Lösungen

Es können verschiedene Probleme auftreten, hier sind einige der häufigsten und wie Sie sie lösen können:

Gefallene Blätter

Dieses Problem kann verschiedene Ursachen haben, wie schwaches Licht, Schädlinge, Nährstoffmangel im Boden oder unzureichende bzw. übermäßige Bewässerung. Um es zu lösen, überprüfen Sie zunächst die Umgebung und den Zustand der Pflanze, ändern Sie ggf. den Standort oder passen Sie den Bewässerungsplan an.

Schädlinge

Alocasias sind anfällig für verschiedene Arten von Schädlingen, daher empfiehlt es sich, die Pflanze regelmäßig zu besprühen, um die Trockenheit zu vermeiden, die oft die Hauptursache für das Auftreten von Schädlingen ist. Das Abwischen der Blätter mit Seifenwasser oder Neem-Öl kann auch helfen, das Problem zu lösen.

Gelbe Blätter

Bei Alocasias können gelbe Blätter an den unteren Blättern auftreten, was darauf hindeutet, dass diese ihren Lebenszyklus bereits abgeschlossen haben. Es ist also in Ordnung, sie zu entfernen. In anderen Fällen können gelbe Blätter jedoch auch auf Überwässerung und Pilzbefall hindeuten. Um dieses Problem zu lösen, sorgen Sie für ausreichende Drainage und Belüftung des Bodens und trennen Sie bei einem Befall die betroffene Pflanze von den anderen und verwenden Sie ein handelsübliches Fungizid.

Alocasia wächst nicht

 Dieses Problem kann aus verschiedenen Gründen auftreten, z. B. durch übermäßige Sonneneinstrahlung, unzureichende oder übermäßige Bewässerung, Stress durch Temperatur- oder Feuchtigkeitsmangel, die Verwendung ungeeigneter Substrate oder übermäßige Düngung, oder durch einen Schädlingsbefall. Um dieses Problem zu lösen, sollten Sie sich der notwendigen Pflege und Routine bewusst sein. Wenn etwas falsch gemacht oder angewendet wird, wird die Pflanze dies anzeigen.

Häufige Alocasia-Probleme und ihre Lösungen

Wie düngt man seine Alocasia?

Es wird empfohlen, die Alocasia im Frühjahr zu düngen, da dies der Beginn ihrer Wachstumsphase ist. Düngen Sie sie regelmäßig mit einem organischen Dünger. Während der Wachstumsphase sollte sie idealerweise alle zwei Wochen gedüngt werden. Da sie im Winter in eine Ruhephase übergeht und nicht so viel Dünger aufnehmen kann, reduzieren Sie in dieser Zeit die Düngung auf einmal im Monat.

Wie pflanze ich meine Alocasia um?

Zunächst benötigen Sie einen größeren Topf mit Abflusslöchern. Die Topfgröße hängt stark von der Art der Alocasia ab, die Sie besitzen. Es wird empfohlen, sie im Frühjahr und dann alle zwei Jahre umzupflanzen, um ihr optimales Wachstum zu fördern.

Bereichern Sie den Boden am Pflanzort mit einer angemessenen Menge Kompost. Setzen Sie die Pflanze dann in den bereitgestellten Topf, achten Sie dabei darauf, die Knolle nicht zu beschädigen, und gießen Sie sie schließlich. Warten Sie, bis die Erde das Wasser aufgenommen hat, bevor Sie weiteres Wasser hinzufügen.

Wie vermehre ich meine Alocasia?

Es gibt zwei Methoden zur Vermehrung Ihrer Alocasia, die idealerweise immer im Frühjahr oder Sommer durchgeführt werden sollten.

  • Vermehrung von Alocasia durch Rhizome

Wenn Sie die Pflanze aus dem Topf nehmen, werden Sie die Rhizome der Pflanze bemerken. Entfernen Sie diese sehr vorsichtig, um die Pflanze nicht zu stressen. Entfernen Sie auch das Substrat und bestimmen Sie, welchen Teil der Pflanze Sie entfernen werden. Lassen Sie mindestens zwei Blätter und das Wurzelsystem übrig, damit sie sich selbst tragen kann.

Trennen Sie dann das Rhizom mit großer Vorsicht und mit Hilfe eines Schneidwerkzeugs von der Hauptpflanze. Bereiten Sie dann den neuen Topf mit Erde vor, befeuchten Sie ihn und machen Sie ein Loch, in das die Alocasia passt. Setzen Sie zum Schluss die Pflanze ein, drücken Sie sie vorsichtig an und gießen Sie sie erneut.

  • Vermehrung von Alocasia durch Wasser

Diese Methode wird meist für Stecklinge verwendet, die noch keine Wurzeln haben. Es ist eine andere und dekorative Art, Alocasia im Haus anzubauen. Befreien Sie zunächst die Wurzeln von der Erde und finden Sie ein geeignetes Gefäß, in das Sie sie stellen können. Nach dem Befüllen mit Wasser sollten Sie es mindestens 24 Stunden stehen lassen, damit das Chloramin oder Chlor entfernt werden kann.

Die Wurzeln müssen nur noch untergetaucht und vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden. Wenn das Wasser verdunstet, füllen Sie es einfach nach. Bei Auftreten von Algen genügt es, das Wasser zu wechseln und flüssigen Dünger für Zimmerpflanzen hinzuzufügen. Dies fördert das Wachstum.

Alocasias hojas amarillas

Häufige Alocasia-Schädlinge und -Krankheiten und ihre Bekämpfung

Zu den Krankheiten, die häufig bei Alokasien auftreten können, gehören:

Die Milben Sie erscheinen auf der Pflanze in Form von kleinen gelben Punkten, mit Gespinste auf der Rückseite der Blätter. Zur Bekämpfung empfiehlt es sich, die Blätter einmal pro Woche mit Neemöl zu besprühen und die Luftfeuchtigkeit über 60% zu halten.

Der graue Pilz Er äußert sich in Form von großen braunen Flecken auf den Blättern der Pflanze und kann bei hoher Luftfeuchtigkeit Sporen und Schimmelpilze mit pudriger Konsistenz verursachen. Zur Bekämpfung sollten Sie ein Fungizid sprühen und die befallenen Blätter entfernen.

Mosaik-Krankheit Sie tritt in Mosaikform auf den Blättern auf. Es ist daher wichtig, Schnittwerkzeuge desinfiziert zu halten, da dieser Virustyp häufig über sie verbreitet wird.

Leichte bakterielle Fäulnis Sie tritt aufgrund von zu viel Feuchtigkeit im Boden auf und betrifft Bereiche wie Blatt- und Blütenstängel. Ein rechtzeitig aufgetragenes Bakterizid kann helfen, aber bei fortgeschrittenen Fällen kann es nötig sein, die Pflanze zu entfernen.

Dekoration mit Alocasia

Die Dekoration mit Alocasia ist ganz einfach, denn man muss sie nur an einem strategischen Ort platzieren. Viele Alocasia-Arten können bis zu 5 Meter hoch werden, daher sollten sie an einem geeigneten Standort stehen und indirektem Sonnenlicht ausgesetzt sein. Beachten Sie, dass diese Pflanze giftig ist und daher außerhalb der Reichweite von Kindern und Haustieren aufgestellt werden sollte.

Tipps und Tricks für die Pflege Ihrer Alocasia

  • Halten Sie Alocasia bei Temperaturen zwischen 20 und 28 Grad und vermeiden Sie Temperaturen unter 10 Grad.
  • Stellen Sie sie in indirektes Licht, denn direktes Sonnenlicht kann die Blätter verbrennen.
  • Halten Sie eine konstante Luftfeuchtigkeit aufrecht, aber gießen Sie die Pflanze nicht zu viel.
  • Verwenden Sie ein entwässertes, leichtes Substrat, das mit säurefreiem Sand vermischt ist.
  • Das Umpflanzen alle zwei Jahre im Frühjahr trägt zu einem besseren und gesünderen Wachstum bei.

Es gibt verschiedene Arten von Alokasien, die sich jedem Geschmack und jedem Einrichtungsstil anpassen. Diese erstaunliche und vielseitige Pflanze ist ideal, wenn Sie wenig Zeit für die Pflanzenpflege haben, da sie leicht und einfach zu pflegen ist.

FAQs - Häufig gestellte Fragen zur Pflege und Wachstum von Alocasias

Eine Alocasia sollte erst gegossen werden, wenn die oberste Schicht der Erde trocken ist. Im Sommer könnte das zwei bis dreimal pro Woche sein, während sie im Winter nur einmal im Monat gegossen werden muss.

Alocasias bevorzugen indirektes Licht. Direktes Sonnenlicht kann die Blätter verbrennen.

Die Alocasia braucht ausreichend Wasser, aber zu viel kann Wurzelfäule verursachen. Gießen Sie, wenn die obere Schicht des Bodens trocken ist und lassen Sie überschüssiges Wasser abfließen.

Gelbe Blätter können ein Zeichen von Überwässerung sein. Es ist wichtig, dass die Pflanze in gut drainierter Erde wächst und nicht in Wasser steht.

Alocasias können aus mehreren Gründen sterben, darunter falsches Gießen, schlechte Lichtverhältnisse, Temperaturen unter 10 Grad oder Schädlinge und Krankheiten.

Alocasias brauchen indirektes Licht, regelmäßiges Gießen, wenn der Boden trocken ist, Temperaturen zwischen 20 und 28 Grad und Dünger während der Wachstumsperiode.

Blätter können hängen, wenn die Pflanze unter Stress steht. Dies kann aufgrund von Überwässerung, Unterwässerung oder einem plötzlichen Wechsel der Umgebungsbedingungen geschehen.

Verwenden Sie während der Wachstumsperiode regelmäßig einen organischen Dünger. Im Winter, wenn die Pflanze ruht, ist weniger Dünger erforderlich.

Die Größe der Alocasia hängt von der Sorte ab, aber einige können bis zu 5 Meter hoch werden.

Die meisten Alocasias sind recht pflegeleicht, solange sie die richtigen Bedingungen erhalten: indirektes Licht, regelmäßiges Gießen und Temperaturen zwischen 20 und 28 Grad.

Die Alocasia macrorrhizos, auch bekannt als Riesen-Taro, kann bis zu 5 Meter hoch werden.

Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden!

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Telegram
Pinterest
Diesen Post teilen:
Lesezeit: 8 Minuten